Logo - Eierstock-Krebs
Logo Kommission Ovar

Hauptnavigation.


Die Eierstöcke und ihre Funktion

Jede Frau besitzt zwei Eierstöcke (O.varien), die im Becken auf beiden Seiten der Gebärmutter angeordnet sind. In Form und Größe gleichen die beiden Eierstöcke zwei Mandeln von je etwa 10-14 g Gewicht. Unter normalen Bedingungen bemerkt eine Frau ihre Eierstöcke nicht. Wenn der Arzt diese im Rahmen einer Unterleibsuntersuchung abtastet, kann dies als unangenehm und schmerzhaft empfunden werden.

Die Eierstöcke gehören zu den Fortpflanzungsorganen der Frau. Neben dem Heranreifen und der Bereitstellung von Eizellen werden in den Eierstöcken die weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron produziert. Diese in den Eierstöcken gebildeten Sexualhormone koordinieren über den Blutweg die Vorgänge in der Gebärmutter und der Scheide, regulieren Menstruationszyklus und Schwangerschaft und steuern die Entwicklung der weiblichen Körpermerkmale.

Im Laufe des weiblichen Menstruationszyklus wird einmal im Monat eine Eizelle aus einem der beiden Eierstöcke freigesetzt, die dann über den Eileiter in die Gebärmutter wandert. Findet dort keine Befruchtung statt, geht sie zugrunde.

Autor: Prof. Dr. med. Barbara Schmalfeldt

 

aktualisiert am 22-12-2013

 . Zurück zur Hilfsnavigation