Logo - Eierstock-Krebs
Logo Kommission Ovar

Hauptnavigation.


Übersicht

Q.S-Ovar: Qualitätssicherungsprogramm der AGO e.V.

Foto: Patientin lächelt in die KameraDie Qualitätssicherung der Therapie des Ovarialkarzinoms (QS-OVAR) ist Teil des Aktionsprogramms der Kommission Ovar der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) mit dem Ziel, die Qualität der Therapie beim Ovarialkarzinom in Deutschland zu erfassen, zu analysieren und daraus Erkenntnisse zu gewinnen, die in Maßnahmen zur Qualitätssteigerung umgesetzt werden können. Die Teilnahme ist freiwillig und wird mit einem Zertifikat für die teilnehmenden Kliniken bestätigt.

Die Kommission Ovar der AGO e.V. führt im Jahr 2013 zum vierten Mal eine solche bundesweite Qualitätssicherung durch. Dabei werden in ganz Deutschland alle Kliniken angeschrieben und zur Teilnahme aufgefordert. Im Rahmen der QS-OVAR werden jeweils alle Therapien bei Patientinnen mit der Erstdiagnose Ovarialkarzinom in einem definierten Zeitraum, dem dritten Quartal des jeweiligen Jahres, dokumentiert. Seit 2001 werden die Patientinnen für mindestens 3 Jahre, seit 2008 für mindestens 4 Jahre nachbeobachtet.

Die QS-OVAR besteht aus zwei Phasen, Phase I und Phase II, wobei letztere auch eine Erhebung der Verlaufsdaten (= Nachbeobachtung) enthält. An der letzten Erhebung der Daten des dritten Quartals 2008 haben sich in Phase I 507 Kliniken (= 52% aller Frauenkliniken in Deutschland), in Phase II 240 Kliniken (25%) mit 883 Patientinnen (= 45% aller in Deutschland in diesem Quartal diagnostizierten Pat.) beteiligt.

Der Erhebungsbogen der Phase I kann hier als PDF heruntergeladen werden:

Erhebungsbogen - PDF -Download (36 KB)
Zentrumsbogen - PDF-Download (14 KB)


Zur Teilnahme an der QS-OVAR werden alle gynäkologischen Kliniken bzw. Abteilungen in Deutschland aufgefordert. Die QS-OVAR wird sowohl von der Deutschen Krebsgesellschaft e.V., als auch der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. sowie ihrer Fachgesellschaft "Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie" und ebenso den beiden Studiengruppen der AGO e.V. und der NOGGO e.V. unterstützt. Die Finanzierung wird durch Spenden der Firmen Boehringer Ingelheim Pharma GmbH und Roche Pharma AG ermöglicht.


Die Ergebnisse des QS Programms wurden in Fachjournalen veröffentlicht, die Daten der zuletzt durchgeführten QS-OVAR wurden z. B. 2009 in der Fachzeitschrift "Frauenarzt" publiziert.

Autoren: Prof. Dr. J. Pfisterer, Dr. P. Harter, PD Dr. F. Hilpert und Prof. Dr. A. du Bois

zurück zur Übersicht

Literatur zum Qualitätssicherungsprogramm
der Kommission Ovar der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) e.V.

  • Qualitätssicherungserhebung QS-Ovar. Therapiestandards kritisch überdenken.
    Autoren: Hilpert, F., Harter, P., Pfisterer, J., Rochon, J., Friedemann, J., Lamparter, C.,du Bois, A.
    Medium: Im Focus Onkologie 2010; 4, 65-73
  • Qualitätssicherungserhebung QS-OVAR - Qualitätsstandards kritisch überdenken.
    Autoren: Hilpert F, Harter P, Pfisterer J, Rochon J, Friedemann J, Lamparter C, du Bois A.
    Medium: Im Fokus Onkologie 2010;4: 7777-7783
    PDF-Download (259 KB)
  • Eigenverantwortliche Qualitätssicherung zur Therapiequalität des Ovarialkarzinoms in Deutschland - das QS-OVAR-Projekt der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) Kommission OVAR
    Autoren: Hilpert F, Harter P, Pfisterer J, Rochon J, Friedemann J, Lamparter C, du Bois A..
    Medium: Der Gynäkologe 2010;43:1022-1027
    Zur Literaturanforderung auf Springer Medizin.
  • Clinical research in e.pithelial ovarian cancer and patients' outcome.
    Autoren:Rochon J, du Bois A.
    Medium: Ann Oncol. 2011 Nov;22 Suppl 7:vii16-vii19.
    Zum Abstract af Annals of Oncology.
  • Die Qualität der R.ezidivtherapie beim Ovarialkarzinom in Deutschland
    PDF-.Download (295 KB)
    Autoren: A. du Bois, J. Rochon, C. Lamparter, J. Pfisterer
    Medium: Frauenarzt 2009; 50; 742-751
  • Welchen Einfluss haben Klinikmerkmale auf die P.rognose beim Ovarialkarzinom in Deutschland?
    PDF-.Download (236 KB)
    Autoren: A. du Bois, J.Rochon, C.Lamparter, J.Pfisterer
    Medium: Zentralbl Gynaekol 2005; 127:18-30
  • Das Qualitätssicherungsprogramm der Kommission Ovar der AGO (QS-OVAR): Versorgungsstruktur und Realität in Deutschland 2001
    PDF-Do.wnload (200 KB)
    Autoren: A. du Bois, J.Rochon, C.Lamparter, J.Pfisterer
    Medium: Zentralbl Gynaekol 2005; 127:9-17
  • Die Therapie des fortgeschrittenen Ovarialkarzinoms in Deutschland: Welchen Einfluss hat die Teilnahme an klinischen Studien?
    PDF-Dow.nload (125 KB)
    Autoren: A. du Bois, J. Pfisterer, L. Kellermann, R. Kreienberg
    Medium: Geburtsh Frauenheilk 2001; 61:863-871
  • Ovarialkarzinom - Versorgungsstruktur und -qualität in Deutschland 2001 - 2004
    Autoren: A. du Bois, I. Rochon, C. Lamparter und J. Pfisterer
    Medium: Frauenarzt 2005: 7; 560 - 567
  • Qualitätssicherung der Therapie des Ovarialkarzinoms in Deutschland
    Autoren: A. du Bois, J.Rochon, C.Lamparter, J.Pfisterer
    Medium: Ovarialkarzinom - State of the Art, Springer electornic media 2005, ISBN 3-00-016495-2
  • Pattern of Care and Impact of Participation in Clinical Trials on Outcome in Ovarian Cancer
    Autoren: A. du Bois, J. Rochon, C. Lamparter, J. Pfisterer (2001)
    Medium: Int J Gynecol Cancer 2005; 25: 183-191

zurück zur Übersicht

Hinweis zu PDF-Dateien

Grundsätzlich:

Auf diesen Seiten verweisen wir des Öfteren auf PDF-Dateien.

Bitte beachten Sie, dass wir zum Teil keinen Einfluss auf die Erstellung der verlinkten PDF-Dateien hatten, da sie uns von externen Anbietern/Autoren zur Verfügung gestellt wurden. Deshalb kann es vorkommen, dass diese Dateien nicht den Anforderungen der internationalen WAI bzw. der deutschen BITV an barrierefreie Zugänglichkeit entsprechen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Um PDF-Dateien öffnen und lesen zu können, benötigen Sie den Adobe Reader®.

Logo des Adobe ReaderKostenloser Download hier.

 

zurück zur Übersicht

 

aktualisiert am 22-12-2013

 . Zurück zur Hilfsnavigation